exhalation
blog
about me
guestbook
archive
mail me

anna's blog
mario's blog
AveN's blog



Neues Zuhause

Mein Blog hat ein neues Zuhause gefunden

 

devillilangel.avengelina.de

20.8.07 09:07


New Input

Ich weiß, es ist Zeit für neuen Kontent - ein wenig habe ich auch schon nachgeschoben.

 

Momentan gammel ich schön zu Hause rum - Urlaub ist schon was feines. Lexi ist seit ein paar Tagen zu Besuch und bleibt auch noch ein paar Tage *freu*

 

Das Wetter ist mal wieder super scheiße, dafür werd ich langsam wieder gesund. Morgen müssten meine Alias-DVDs per Post kommen. D. h. TV-Sessions sind angesagt :D Perfekt bei dem Wetter!

 

Irgendwie hab ich derzeit zu viel Zeit. Ich überlege ernsthaft, ob ich ein Fernstudium anfangen soll. Die Uni fehlt mir und irgendwie würd ich schon gerne fertig studieren. Aber das Ganze ist schon ne harte Nuss so neben dem Job. Mmh.... Ich glaub ich zerbrech mir wohl noch n paar Tage den Kopf und werd dann entscheiden.

 

So, nu hör ich noch Hungry Lucy -  Cover me zu Ende und dann hau ich mich ins Bett. Spät genug ists inzwischen ja. ^^

 

Gute Nacht!  

9.8.07 04:21


Vergangenes?

Angeregt durch eine Blogkonversation muss ich mal ein schwieriges Thema zu Papier bringen.

 

Nimmt man durch den Schleier der Zeit eigentlich die Vergangenheit in einem völlig anderen Licht wahr? Verliert man alles negative und schätzt falsch ein? Oftmals vermisst man Dinge in der Vergangenheit oder hängt an ihnen. Aber ist es nicht manchmal so, dass man das Negative vergessen hat und das Positive am Hier und Jetzt dadurch nicht sieht?

 

Aber wie macht man sich das klar? Wie schiebt man den Wunsch nach Vergangenem bei Seite und lernt die Zukunft zu akzeptieren? Gar nicht so einfach, dabei wäre es doch so wichtig, um mit Dingen abzuschließen und positiv nach Vorne zu gehen....

 

Manchmal wünsche ich mir zu lernen die Gedanken auszuschalten. Ich glaube Kopfmenschen haben mir einiges voraus Auf der anderen Seite - ist es anstrebsam ein solcher zu sein? Dunno!

7.8.07 01:42


Geburtstag

Wieder bin ich ein Jahr älter Diesmal tat es auch gar nicht so weh Ich habe einen großen Bogen um sämtliche Douglase gemacht. Ein guter Anfang!

Das Reinrutschen war zwar irgendwie nicht wirklich cool, aber dafür war der Freitag nett Benni war zu Besuch und Samstag gabs dann big Party. Ein schon ziemlich schöner Abend! Selten so viel gelacht :D Nen neuen Gildenleitspruch haben wir auch: Häsnäsn!

 

Das Bild des Abends - für mich persönlich:

 

4.8.07 03:37


Musik

Musik kann ganz schön viel in uns auslösen. Aktuell gibt es ein Lied von Juli, dass in mir so viel Sehnsucht auslöst.

 

Es erinnert mich daran, wie ich immer zur Uni gefahren bin, im Herbst mir die Sonne ins Gesicht geschienen hat. Am Bahnhof einen Cookie-Latte in die Hand und ab zur Uni gelaufen. Musik im Ohr und gut drauf.

 

Ich vermisse die Uni, ich vermisse Hamburg, ich vermisse meine Freunde...

Ich vermisse die DVD-Abende, ich vermisse die Spiele-Abende, ich vermisse meinen alten Chef, meine Vorlesungen...

Es war wahrlich nicht immer einfach und doch vermisse ich es mit etwas Abstand mittlerweile. Trotz des tollen Jobs..

 

PS: Marc-Andre würd ich furchtbar gerne mal wieder sehen... Schade, dass ich es vorm Umzug nicht geschafft habe  

12.7.07 08:09


dunno

Keine Ahnung, wie ich das hier überschreiben soll, keine Ahnung wo ich anfangen soll. Ich drücks mal in Form von Musik aus -

 

NP: Evanescence - My Immortal (acoustic live version) 

 

Ich würd sagen, mir gehts einfach scheiße. Seit wir zusammen gezogen sind, kracht es mehr oder minder regelmäßig zu Hause. Aber nicht so wie bei anderen Paaren, wo man sagt Gewitter reinigt die Luft, nein, es artet immer aus. Was wohl auch daran liegt, dass es nicht wegen wirklichen Problemen kracht, sondern wegen Blödsinns. Zwischendurch reden wir miteinander, kommen auf einen Konsens und es soll besser werden. Aber es hält einfach nicht lange an. Es sind Kleinigkeiten, die ganz groß werden, so groß, dass sie einem nach hängen, auch wenn der Streit um ist. Wegen nichts und wieder nichts wird alles in Frage gestellt. Das, was man früher gerne zusammen gemacht hat, wird nun im Keim erstickt. Das, was man früher am anderen so nett fand, oder einen beeindruckt hat, löst die pure Eifersucht aus.

 

Ich fühle mich eingeengt, wie in einem Käfig. Man nimmt mir einfach die Freiheit, die man braucht. Die Luft zum Atmen. Geht es ein paar Schritte aufwärts, werden sie durch neue Vorwürfe und Streit im Keim erstickt und zurückgedrückt.

 

Die einfachsten Dinge, die ich tue, die früher ganz normal waren, lösen nun den totalen Krieg aus. Dabei versuche ich doch nur auf meine Art und Weise mit der Situation umzugehen. Mir mein Stückchen Freiheit zu erhalten. Statt, dass ich Unterstützung bekomme, beim Finden des Mittelweges, gibt es Druck, Streit, Eifersucht. Blöde Antworten statt vernünftiger Gespräche.

 

Langsam fehlt mir die Kraft immer wieder gegen Windmühlen zu kämpfen. Ich mache sicherlich nicht alles richtig - nein, ich denke ich bin weit davon entfernt, aber ich versuche zumindest damit umzugehen, nicht zu resignieren. Aber wenn einem immer wieder die gleiche Gleichgütligkeit ins Gesicht schlägt, welche dann in kurzer Zeit in Eifersucht und Druck umschlägt, steht man irgendwann kraftlos da.  

 

Du stößt mich immer weiter von dir weg und machst mich kaputt mit deiner Eifersucht und den dauernden Streits wegen Nichtigkeiten. Wir rollen damit immer einen Schritt näher an den Abgrund. Versteh das bitte doch endlich... 

19.6.07 14:01


Beziehungen...

Eine Beziehung ist eigentlich was schönes, vorallem wenn man viele Gemeinsamkeiten hat.

 

Aber ist es zwangsläufig so, dass irgendwann der Punkt kommt, wo man sich gegenseitig nur noch einengt?

 

Ist es zwangsläufig so, dass man seine Freiheiten aufgeben muss, sich einfach nur anpassen muss, damits keinen Ärger gibt? Ist das grundsätzlich so und ergibt sich einfach aus dem Lauf der Dinge heraus oder geht das auch anders? Oder ist es immer so, dass einer die Dinge immer anders will als der andere?

 

Wie setzt man das alles um, ohne sich selbst aufzugeben und unglücklich zu werden? Wie verliert man sich als Individum nicht? Und wie umgeht man es sich zu "prostituieren", nur damit der andere glücklich ist?

18.6.07 07:58


 [eine Seite weiter]



Design by
On the run
Gratis bloggen bei
myblog.de